| 16. Oktober 2016

Daikokufuto PA – Abhängen auf dem Parkplatz

Tokyo Daikokufuto

Wo soll ich nur anfangen? Kein Text kann vermutlich das alles beschreiben was wir alles in der Nacht zum Sonntag erlebt haben.

Angefangen hat alles als wir uns mit einem Freund (den ich letztes Jahr Kennengelernt hatte: Post von 2015) getroffen haben. Fernab von Touris, irgendwo in der Tokyo Vorstadt, standen Eli und ich dann vor einem Convenience Store im nirgendwo. Unser Freund mit dem RX-8 (Namen nennen wir mal nicht 😉 ) und seinem Kumpel im Toyota Chaser standen direkt ums Eck. Wir begrüßten uns und schon ging es im Chaser auf dem Wagan Richtung Daikokufuto. Unser Fahrer war ein sehr aufgeschlossener Kollege, nur leider konnte er sehr wenig Englisch und mein Japanisch war auch nicht arg viel besser. Doch irgendwie kann man sich immer verständigen, wenn man etwas hat was einen verbindet. Da werden Motorgeräusche nachgemacht, gestikuliert um irgendwas zu erklären oder einfach Fotos gezeigt, plötzlich ist es völlig egal ob man sich Wort für Wort versteht. Plötzlich realisiert man das man irgendwo auf einer Autobahn bei einem völlig fremden im Auto sitzt, man kein Wort versteht und trotzdem hat man die beste Zeit. Die Tokyo Skyline vereint sich mit der Yokohama Skyline, der Auspuff röhrt, die Musik läuft und alles fühlt sich einfach nur an wie im Kino.

Daikoku Futo PA

Es ist Samstag Abend ca. 21Uhr und der Parkplatz am Daikoku Futo füllt sich immer weiter. Alles trifft sich hier: Wilde Audio Umbauten, Drift Wagen, die Stance Szene, Bosozoku und alle anderen die irgendwas mit Autos zu tun haben. Hier gehört jeder dazu, egal ob Golf, Ferrari, Porsche oder Skyline, Silvia, Chaser, RX-7 und wie sie alle heissen, jeder ist Willkommen.

Daikoku Futo PA

Daikoku Futo PA

Das wahrscheinlich beste an diesem wunderbaren Ort ist, das die Zufahrt/Abfahrt  ca. zweimal um den Parkplatz kreist. Jeder der hier ankommt, den hört man schon Minuten vorher! Den ganzen Abend kommen und gehen Fahrzeuge meistens paarweise um Rennen auf dem Wangan zu machen oder um zu einem Driftspot zu fahren.

Daikoku Futo PA

Einen gestanceten Ferrari Testarossa(?) mit Airride Fahrwerk wird man hierzulande wohl auch nicht all zu oft sehen.

Daikoku Futo PA

Für was in den Klub? Dieser umgebaute Van reichte um den kompletten Parkplatz zu beschallen. Im Hintergrund sieht man die Zu/Abfahrtsstraße sehr gut.

Daikoku Futo PA

Für den kleinen Hunger zwischendurch hat sich Elias, ein Paniertes Hühnchen mit Pommes, aus einem Automat rausgelassen. Natürlich wird das ganze, ganz klassisch mit Stäbchen gegessen.

Daikoku Futo PA

Daikoku Futo PA

Natürlich dürfen auch die LED/TV umbauten nicht fehlen, dieser Van bietet für einige Zuschauer genug Monitore für einen gemütlichten TV Abend auf dem Parkplatz

Daikoku Futo PA

Danach ging es für uns auf geheime Drift Mission. Im Nächsten Beitrag fahren wir 80km in die Pampa und erleben was in Japan in abgelegten Industrieparks um zwei Uhr Nachts so passiert.